Liebe Eltern,

gestern Abend hat uns die Nachricht in der Schule erreicht, dass in den kommenden beiden Wochen kein Präsenzunterricht in den Grundschulen stattfindet. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 30. April 2021. Wir werden allerdings eine Notbetreuung für Kinder berufstätiger Eltern anbieten. Berechtigt für die Teilnahme an der Notbetreuung sind Kinder, bei denen beide Eltern berufstätig sind, bei Alleinerziehenden das Elternteil, bei dem das Kind wohnhaft ist.

Am Seitenende finden Sie nochmals die Arbeitgeberbescheinigung angehängt. Falls die Bescheinigung schon in der Schule vorliegt, muss diese nicht noch einmal vorgelegt werden.

Falls die Bescheinigung noch nicht vorliegt, können Sie diese bis Mittwoch (21.04.2021) nachreichen.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der Notbetreuung nur erlaubt ist, wenn die Kinder zweimal wöchentlich einen negativen Antigen-Test nachweisen können. Dies ist entweder möglich, indem dieser in der Schule durchgeführt wird oder das Ergebnis eines Bürgertests vorgelegt wird. Da wir in der Schule am Dienstag anfangen zu testen, muss der Bürgertest auch erst am Dienstag vorgelegt werden. Im Anhang finden Sie auch noch einmal die Einverständniserklärung für den Schnelltest in der Schule.

Die Notbetreuung findet an den Schultagen immer von 7:45 Uhr bis 13:10 Uhr statt. Die Busse fahren ganz regulär.

Für die Notbetreuung werden vorwiegend nicht die Klassenleitungen eingesetzt. Diese werden den Distanzunterricht übernehmen. Nähere Informationen zum Distanzunterricht erhalten Sie von der Klassenlehrerin Ihres Kindes.

Teilen Sie bitte der Schule per Mail bis Samstag, 17.04.2021 mit, ob Ihr Kind an der Notbetreuung teilnehmen soll.

Mit besten Grüßen
Christine Winter
(Schulleiterin)